Selbstentleerender Probenehmer WS 316 SE - WaterSam

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
WaterSam - Probenehmer, Messstationen, Spezialprobenehmer

English: watersam.com

WS 316 SE Selbstentleerender Probenehmer

Vollautomatische Entleerung und Spülung


WS 316 SE-24 Probenehmer mit Vakuum-Druck-Probenahmesystem VAC und vollautomatischer Entleerung und Spülung von 24 x 1,8-litre-Borosilikatglasflaschen
WS 316 SE-2 selbstentleerender und selbstreinigender Probenehmer mit 2 x 10 l Flaschen und Sonderoptionen


Das besondere Leistungsmerkmal des WS 316 SE ist die vollautomatisierte Entleerung und Spülung der Probenflaschen mit Frischwasser.
Für entlegene Probeentnahmestellen oder Anwendungen bei denen eine regelmäßige Abholung der Proben nicht benötigt oder gewünscht wird, z.B. bei Fremdüberwachung durch die Behörde, bietet der selbstentleerende Probenehmer die passende Antwort. Die letzten, bis zu 24, Rückstellproben stehen immer zur Verfügung.
Da ein Behördenprobenehmer verschlossen bleiben muss, kann er auf Wunsch mit einem Fenster in der Tür ausgestattet werden. Somit lässt sich die Funktion überwachen, ohne die Tür öffnen zu müssen. Auch eine Füllstandsüberwachung der Flaschen ist möglich.


Der WS 316 SE ist im robusten isolierten Edelstahlgehäuse gefertigt. Wie beim WS 316 werden auch hier die Proben bei frei einstellbarer Innenraumtemperatur (voreingestellt auf 3°C) mit sehr hoher Regelgenauigkeit bei Außentemperaturen von –25°C bis  +42°C gelagert.
Mit der optionalen Sonderkühlmaschine kann die Innentemperatur sogar bei Außentemperaturen von bis zu  +55°C  gehalten werden.
Dieser Probenehmer ist für die Innen- und Außenaufstellung konzipiert.

Das VAC-Probenahmesystem oder andere optionale Probenahmesysteme sind im klimatisierten Probenraum installiert und somit vor Aufheizung im Sommer, vor Einfrieren im Winter und vor Licht geschützt.

Der WS 316 SE kann mit einem weiteren Probenbehälter in der Mitte ausgestattet werden, der z.B. für die Bereitstellung einer größeren Mischprobenmenge für die Behörde oder zur Aufteilung zwischen Behörde und Einleiter genutzt werden kann. Auch eine Nutzung für Ereignisproben ist denkbar. Sie erhalten dann die regulären, immer aktuellen, Rückstellproben und im Ereignisfall eine separate Ereignisprobe. Bei einem Ereignis kann eine Meldung weitergeleitet werden.

Mehrere verschiedene Revolververteilersysteme, von 4 bis zu 24 Flaschen, und ein System mit 2 PE-Flaschen sind erhältlich.
Die Flaschenentleerung zur Mitnahme ins Labor erfolgt über Knopfdruck. Die Probe fließt direkt aus der Probenflasche in den Beförderungsbehälter. Kein weiteres Verteilsystem (Querverschmutzung!) ist notwendig.
Werden die Proben nicht abgeholt, so wird jede Flasche automatisch entleert und gespült bevor sie dann wieder neu befüllt wird.


 

Letzte Aktualisierung: 08.05.2017, 17:30:23



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü